Nachrichtendetails

Wie es weitergeht…

von Christian Bornheimer

Der Bach am Fuße des Hauses
Aktuelle Impression.

Nach rund vier Monaten Winterpause geht es im März endlich wieder weiter mit den Arbeiten am Außengelände rund ums St. Pauli-Stift in Struppen. Damit es dann und besonders zur Bauwoche richtig rund gehen kann, wurde jetzt der weitere Bauablauf festgeklopft.

Vorbereitend für die Bauwoche wird zunächst die westliche Grundmauer (Richtung Einfahrt) auf ganzer Länge freigelegt. Außerdem finden Erdarbeiten für die Stützmauer am Bungalow und die Ersatzstützmauer für die alte Kohlegrube statt. Für diese Mauern werden im Anschluss auch bereits die Fundamente hergestellt.

In der Bauwoche (27. März bis 2. April) wird dann schließlich die freigelegte Grundmauer äquivalent zur im letzten Jahr bearbeiteten nördlichen Grundmauer abgedichtet und gedämmt. Daneben legen wir den Fokus auf das Herstellen weiterer fehlender Fundamente und der Stützmauern. Die Stützmauern werden als nasse Sandsteinmauern ausgeführt, die höheren Mauern bekommen zusätzliche eine rückwärtige Betonschale zur Verstärkung.

Für die Kar- und Ostertage Mitte April soll das Haus möglichst vollständig nutzbar sein, weshalb im Anschluss an die Bauwoche erst einmal wieder etwas Ruhe einkehren wird. Danach wird die Fertigstellung der Terrasse angegangen, die Erneuerung des Trinkwasseranschlusses und der Heizung folgen darauf.

Zurück